Die Zukunft der Physiotherapie: Umfrage der Stiftung Gesundheit und opta data Zukunfts-Stiftung

Hamburg, 5. Juli 2024 – Wie schätzen Physiotherapeuten ihre Zukunftsfähigkeit selbst ein, und welche Chancen lassen sich daraus ableiten? Das zeigen die jetzt veröffentlichten Ergebnisse einer zukunftspsychologischen Befragung, die die opta data Zukunfts-Stiftung und die Stiftung Gesundheit in Kooperation durchgeführt haben.

Zukunftskompass gibt Einblicke in die berufliche Veränderungsbereitschaft

Die Erhebung konzentrierte sich auf neun Fragen zur beruflichen Entwicklung, die auf dem sogenannten Zukunftskompass basieren: „Dieses Analyse- und Bewertungssystem ermöglicht es, die Einstellung der Befragten gegenüber Veränderungen und Innovationen im Berufsfeld genau zu klassifizieren“, erklärt Prof. Dr. Thomas Druyen, Präsident und Geschäftsführer der opta data Zukunfts-Stiftung. Die Auswertung erfolgte mithilfe einer Skala, die die Befragten in sieben Gruppen einordnet – von Verleugnern, die überhaupt nicht über die aktuellen Entwicklungen in ihrem Beruf Bescheid wissen, über Pessimisten, Zauderer, Realisten, Optimisten und Visionären bis hin zu begeisterten und revolutionären Utopisten.

Prof. Dr. Thomas Druyen ist Geschäftsführer und Präsident der im Jahr 2022 gegründeten opta data Zukunfts-Stiftung.
Jeder Wert der Skala repräsentiert bestimmte Charakteristika und Einstellungen der Befragungsteilnehmer.

Physiotherapeuten zeigen sich als antwortstarke Befragungsgruppe

Für die Befragung wurde eine repräsentative, geschichtete Stichprobe aus dem Strukturverzeichnis der Versorgung ausgewählt, das als Datenbasis für zahlreiche Services der Stiftung Gesundheit dient. Christoph Dippe, Vorstandsvorsitzender der Stiftung, freut sich, dass sich mehr als 100 Teilnehmer in ihrem Berufsalltag die Zeit genommen haben, die Interviewfragen zu beantworten: „Durch die Kooperation konnten wir neue Erkenntnisse über diese Befragungsgruppe gewinnen. Trotz der aufwändigen Freitextantworten haben wir mit dieser qualitativen Erhebung einen beachtlichen Rücklauf erzielt.“

Christoph Dippe ist seit 2021 Vorstandsvorsitzender der Stiftung Gesundheit.

Über die opta data Zukunfts-Stiftung

Die 2022 gegründete opta data Zukunfts-Stiftung gGmbH beschäftigt sich wissenschaftlich und gesellschaftlich mit den Belangen und Perspektiven der Gesundheitsfachberufe. Deren systemrelevante Bedeutung wird in wissenschaftlichen Studien analysiert und durch Publikationen, Vorträge und Medienarbeit der deutschen Öffentlichkeit nähergebracht. Die Herausstellung der unverzichtbaren Funktion von Leistungserbringern im Gesundheitswesen steht im Zentrum der Tätigkeit.

Über die Stiftung Gesundheit

Seit fast 30 Jahren setzt sich die Stiftung Gesundheit für Transparenz im Gesundheitswesen ein und bietet Verbrauchern praktische Orientierungshilfe. Über die Arzt-Auskunft finden Menschen die für sie passenden Ärzte, Kliniken und viele mehr. Zudem nutzt das Gros der Krankenversicherungen die Angaben des Strukturverzeichnisses der Versorgung für ihre Services auf ihren Portalen und Apps. Darüber hinaus führt die Stiftung kontinuierlich Studien und Analysen durch und verleiht jährlich den Publizistik-Preis für herausragenden Medizinjournalismus.

Bildnachweise:

Bild 1&2: opta data Zukunfts-Stiftung
Bild 3: curemotion/Patrick Wittig