Die Studienreihen der Stiftung Gesundheit

Unsere Studien zeigen, was Ärzte wirklich denken

unterschiedliche Diagramme.
Ob Versorgungsforschung oder Entwicklungen in der Ärzteschaft – seit Jahren führt unsere Stiftung repräsentative Studien durch.

Unsere Studien registrieren die Stimmung, Meinungen und Erfahrungen der Ärzteschaft und liefern Forschungsergebnisse zu aktuellen Fragestellungen. Denn der Arztberuf unterliegt fundamentalen Veränderungen: Mediziner stehen daher ständig vor neuen Herausforderungen und Umwälzungen – von der Einführung eines Qualitätsmanagements über Videosprechstunden bis hin zu digitalen Patientenakten und Gesundheits-Apps.

Ärzte im Zukunftsmarkt Gesundheit: Studienreihe zur Entwicklung des Arztberufs

In unserer Studienreihe Ärzte im Zukunftsmarkt Gesundheit untersuchen wir seit 2005 jährlich, wie sich der Arztberuf entwickelt und wie Ärzte mit zukunftsweisenden Aufgaben und Veränderungen umgehen. Jede Ausgabe befasst sich mit einem aktuellen Schwerpunktthema. Zu diesem erstellen wir eine repräsentative Umfrage oder eine statistische Auswertung der Grundgesamtheit der Ärzteschaft auf Basis unseres Strukturverzeichnisses.

Die Studien der vergangenen Jahre beleuchteten beispielsweise die Haltung der Ärzte zur Digitalisierung ihres Berufs und evaluierten die Zusammenarbeit zwischen dem ambulanten und dem stationären Sektor. Speziell für den Bereich der ambulanten Versorgung fertigten wir eine Gender-Studie an und widmeten uns dem Thema Weiterempfehlungsbereitschaft von Patienten. Und im Frühjahr 2020 entstand in Zusammenarbeit mit dem health innovation hub (hih) des Bundesministeriums für Gesundheit eine Studie zur ärztlichen Arbeit und Nutzung von Videosprechstunden während der ersten Welle der Covid-19- Pandemie.

Der Medizinklimaindex (MKI): Stimmungsbarometer der Ärzteschaft

Für wichtige Wirtschaftsbereiche gibt es Geschäftsklima-Indizes, die die Einschätzung der Entscheider zur aktuellen Lage und Zukunftserwartung widerspiegeln. Das ökonomische Stimmungsbarometer der Gesundheitsbranche ist der Medizinklimaindex (MKI), den unsere Stiftung halbjährlich ermittelt. Der Index bildet die wirtschaftliche Lage und Erwartung der niedergelassenen Mediziner ab. Die Ergebnisse kontrastieren wir jeweils mit dem analog erhobenen ifo-Geschäftsklimaindex. Neben dem Gesamtindex analysiert der MKI auch die Stimmung innerhalb der Fachgruppen der Hausärzte, Fachärzte, Zahnärzte und Psychologischen Psychotherapeuten und weist die entsprechenden Fachgruppen-Indizes aus.

Orientierung für Ärzte: Studienreihe „Qualitätsmanagement und Patientensicherheit“

Heutzutage sind Arztpraxen zum Qualitätsmanagement (QM) verpflichtet. Der Weg dorthin gestaltete sich nicht leicht: Den vielschichtigen Praxisbetrieb in ein QM-System zu fassen erwies sich als Herausforderung. Insbesondere deshalb, weil es zu Beginn nur wenige QM-Systeme gab, die auf Arztpraxen ausgerichtet waren. Die Stiftung Gesundheit begleitete die Implementierungsphase, die bis zum Jahr 2010 abgeschlossen war, mit der Studienreihe „Qualitätsmanagement und Patientensicherheit“. Über mehrere Jahre hinweg werteten wir die Erfahrungen der unterschiedlichen Fachgruppen mit den verschiedenen QM-Systemen aus. Dabei betrachten wir vor allem die Auswirkung auf den Praxisbetrieb, den realen Zeitaufwand und die tatsächlichen Kosten.

Portraitfoto des Zitatgebers.

„Ich finde es wichtig, dass unabhängige Institutionen kritisch nachfragen und gleichzeitig innovative Impulse geben. Das ist anwendungsorientierte Forschung.”

Prof. Dr. med. Dr. rer. pol. Konrad Obermann, Forschungsleiter der Stiftung Gesundheit