Medizinklimaindex rutscht wieder ins Minus

Hausärzte, Fachärzte und Zahnärzte deutlich pessimistischer

Ärzte in Deutschland beurteilen ihre aktuelle wirtschaftliche Lage und Zukunftsaussicht wieder zurückhaltender: Nach dem Höchststand im Herbst 2017 sank der halbjährlich erhobene Medizinklimaindex (MKI) im Frühjahr 2018 auf einen Wert von -1,0.

Medizinklimaindex Frühjahr 2018
Der MKI wird halbjährlich von der Gesellschaft für Gesundheitsmarktanalyse im Auftrag der Stiftung Gesundheit erhoben. Quelle: Stiftung Gesundheit

Zahnärzte-Index erstmals negativ

Die pessimistischere Haltung der Ärzte zeigt sich in fast allen Fachgruppen: Während sich die Fachärzte im vergangenen Herbst mit einem Wert von +6,6 Punkten noch klar optimistisch gezeigt hatten, sank ihr Fachgruppen-Index in der aktuellen Befragung um 11,9 Punkte auf einen Wert von -5,3. Noch gravierender ist der Stimmungswandel bei den Zahnärzten: Ihr Fachgruppen-Index verlor 16,1 Punkte und sank damit zum ersten Mal seit Beginn der Erhebung mit -7,7 in den negativen Bereich. Einbußen gab es auch bei den Hausärzten, deren Fachgruppen- Index mit +2,7 zwar noch im positiven Bereich liegt, aber im Vergleich zum Herbst 2017 fast zehn Punkte verlor.

Stimmung der Psychologischen Psychotherapeuten bleibt stabil

Wenig Veränderung zeigt sich dagegen bei den Psychologischen Psychotherapeuten: Ihr Fachgruppen-Index ging lediglich um 1,5 Punkte auf einen Wert von +0,1 zurück. Damit liegt der Frühjahrs-MKI in dieser Fachgruppe immer noch deutlich höher als in den Vorjahren (Frühjahr 2016: -10,5, Frühjahr 2017: -18,9).

Die detaillierten Ergebnisse finden Sie online unter: www.stiftung-gesundheit.de, Webcode: MKI

Hamburg, 26. April 2018

Der Medizinklimaindex im ZeitverlaufDer Medizinklimaindex im Zeitverlauf
Web-Auflösung (JPG, 115 KB)

Druck-Auflösung (JPG, 809 KB)