Targeting – die Zielgruppe exakt erreichen

Zielgruppenidentifikation nach Ihren Kriterien

Die Strukturdatenbank der Stiftung Gesundheit ist das umfangreichste, differenzierteste und aktuellste Verzeichnis der Ärzte in der Versorgung in ganz Deutschland. Das macht sie zum idealen Werkzeug, um Zielgruppen nach Ihren Wünschen zu identifizieren und anzusprechen.


Strukturdatenbank der ärztlichen Versorgung in Deutschland

Die Selektionsmöglichkeiten

  • Fachgebietsbezeichnung
  • Teilgebietsbezeichnung
  • Zusatzbezeichnung
  • Diagnose- und Therapieschwerpunkte
  • Behandlerart und Vertragsarten (beispielsweise niedergelassen oder angestellt, Klinikärzte mit Leitungsfunktion, KV-ermächtigt usw.)
  • Patientenzufriedenheit
  • Medizinische Reputation, dazu zählen unter anderem die Empfehlung von Fachkollegen sowie eine leitende Funktion in einer Fachgesellschaft
  • Praxisausstattung (beispielsweise Geräteausstattung und Vorkehrungen zur Barrierefreiheit)
  • Geo- und soziografische Informationen: hausnummerngenaue Koordinaten, Informationen zum Einzugsgebiet (Großstadt, Kleinstadt, ländliche Region usw.)
  • Biografische Angaben: Dienstalter, Details zum ärztlichen Berufsweg
  • Psychografisches: Technik-Affinität, Verweigerung von Informationsweitergabe, Interesse an Medienkontakten
  • und vieles mehr

Sprechen Sie Ihre Zielgruppe über unseren E-Mail-Newsletter an

Die oben genannten Selektionskriterien können Sie gewünscht kombinieren und so Ihre Zielgruppe eingrenzen und Streuverluste verringern. Die so definierte Zielgruppe informieren wir auch gerne über unseren E-Mail Newsletter Wissenschaftskalender. Wir berichten darin über Neuigkeiten aus Ihrem Hause und verlinken auf Ihre Webseite, damit Ihre Zielgruppe sich auf Ihren Seiten weiter informieren kann.


Langjährige Kooperation mit esanum:

Tom Renneberg von esanum

Tom Renneberg
von esanum
Die Strukturdatenbank ist in Form, Umfang und Aktualität in Deutschland einmalig. Als Betreiber einer Ärzteplattform bekomme ich regelmäßig verschiedenste Datenbanken zu Gesicht, sei es von Pharmaaußendiensten, medizinischen Fachgesellschaften oder Verlagen – sogar die Kassenärztlichen Verzeichnisse der einzelnen Bundesländer sind oft nicht wirklich vollständig. Keine dieser Datenbanken ist jedenfalls so genau und aktuell wie die, der Stiftung Gesundheit. Darauf verlassen wir uns nun schon seit zehn Jahren und fahren sehr gut damit.
Tom Renneberg, esanum GmbH