Stiftungsbrief-News 2-2013

Studie: Ärzte dürfen nicht ungefragt Hilfsmittelerbringer empfehlen

ungefragte Empfehlungen von Hilfsmittelerbringern durch Ärzte, die wichtigsten Marketing-Intrumente für Praxen – die neueste Ausgabe der Stiftungsbrief-News informiert Sie zu aktuellen Themen aus dem Gesundheitswesen. Neuigkeiten aus Gesundheitspolitik, Recht und Praxis-Management finden Sie auch im Stiftungsbrief 1-2013:

www.stiftung-gesundheit.de/stiftungsbrief/stiftungsbrief.htm

Studie: Internet ist wichtigstes Marketing-Instrument für Praxen

Über die Hälfte der Ärzte halten Praxis-Marketing für wichtig (52 Prozent). Dies ergab die Studie „Ärzte im Zukunftsmarkt Gesundheit 2012“ der Stiftung Gesundheit. Das Internet legte als wichtigstes Marketing-Instrument im Vergleich zum Vorjahr rund 6 Prozent zu: 70,7 Prozent der Befragten nannten es. Auf den Plätzen zwei und drei folgen das Praxis-Personal (59,3 Prozent) und Visitenkarten (44,8 Prozent).

Laden Sie die Studien hier kostenfrei herunter

Urteil: Ärzte dürfen nicht ungefragt Hilfsmittelerbringer empfehlen

Das Oberlandesgericht (OLG) Schleswig hat einem HNO-Arzt wettbewerbswidriges Verhalten nachgewiesen. Der Arzt hatte einem Patienten ungefragt zwei Hörgeräteakustiker empfohlen.

Der Patient verneinte die Frage, ob er bereits über einen Hörgeräteakustiker verfüge. Daraufhin empfahl der Arzt einen Akustiker aus dem eigenen Gebäude und händigte dem Patienten für einen weiteren eine Wegbeschreibung aus. Dies verstößt laut dem OLG gegen die Berufsordnung der Ärztekammer Schleswig-Holstein. Nach dieser dürfen Ärzte Patienten nicht ohne aussagekräftigen Grund an bestimmte Hilfsmittelerbringer verweisen. Die beiden empfohlenen Akustiker hatten sich in ihrer Qualität nicht als besser erwiesen als alle anderen in Frage kommenden. (Urteil vom 14.01.2013, Az. 6 U 16/11)

Fünf große Gesundheitsportale zertifiziert

Die Stiftung Gesundheit hat die großen Gesundheitsportale NetDoktor.de, Apotheken-Umschau.de, Diabetes-Ratgeber.net, Senioren-Ratgeber.de und Baby-und-Familie.de zertifiziert. Die fünf Portale haben das wissenschaftliche Prüfverfahren erfolgreich durchlaufen und tragen jetzt das Siegel „Geprüfte Homepage“.

Weitere Informationen zur Zertifizierung von Websites durch die Stiftung Gesundheit erhalten Sie hier:

www.stiftung-gesundheit.de/zertifizierung/zertifizierte-websites.htm

 

Print Friendly
Veröffentlicht in Stiftungsbrief-News