Stiftungs-Räte im Interview: Dr. Kai Joachimsen

Portraitfoto.
Dr. Kai Joachimsen ist seit Oktober 2021 Mitglied im Stiftungs-Rat.

Wesentliche berufliche Stationen:

  • Medizin- und BWL-Studium, Arzt, Dr.med. und MBA
  • GSK, Boehringer Ingelheim, MSD und Chiesi – von Positionen in der Medizin und Marketing über Business Unit Leiter, Global Franchise Leader und Geschäftsführer sowie CEO im PE-Bereich
  • Vorstand und Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Pharmazeutischen Industrie e.V.

Herr Dr. Joachimsen, in welcher Funktion sind Sie derzeit tätig?

Ich bin aktuell Vorstand und Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Pharmazeutischen Industrie e.V.

Welche Themen aus dem Gesundheitswesen sind Ihnen wichtig?

Spätestens seit Beginn der Pandemie dürfte für jede:n klar sein, welche überragende Bedeutung Gesundheit hat. Noch immer organisieren wir dieses wichtige Thema nicht so, wie es vernünftig und einem Land mit unseren Möglichkeiten angemessen wäre. Das beginnt bei der starren Unterteilung der Sektoren, geht über inakzeptable Arbeitsbedingungen in der klinischen Versorgung sowie einen absurd schlechten Grad der Digitalisierung und endet noch nicht damit, dass wir Gesundheit in diesem Land noch immer viel zu sehr als Kostenfaktor denn als wertschöpfenden Bereich einordnen.

Woher und wie lange kennen Sie die Stiftung Gesundheit?

Die Stiftung kenne ich seit mehr als fünf Jahren über den Vorstand, und verfolge seitdem mit großem Interesse mit, wie sie sich kontinuierlich weiterentwickelt.

Was macht die Gesundheitsbranche so besonders?

Gesundheit ist nicht alles, aber alles ist nichts ohne Gesundheit. Das bringt es meines Erachtens auf den Punkt.

Was hat Sie dazu bewegt, sich bei der Stiftung Gesundheit zu engagieren?

Wissen ist die beste Medizin – und die Stiftung Gesundheit hat sich diesen Aspekt zur Mission gemacht. Einen Beitrag dazu leisten zu können, mit diesem Team hochkompetenter und engagierter Menschen bei der Stiftung Gesundheit an dieser wichtigen Aufgabe mitwirken zu können, ist für mich ein sehr starker Beweggrund.

Haben Sie ein Lebensmotto?

Das Leben bietet so viel Facetten. Insofern habe ich einige Leitsätze, an denen ich mich gerne orientiere. Eines dieser für mich wichtigen Zitate stammt beispielsweise von Georg Wilhelm Friedrich Hegel: „Es ist nichts Großes ohne Leidenschaft vollbracht worden“.

Was Sie schon immer mal sagen wollten…

…da gibt es nichts, was ich dann in dem jeweiligen Moment nicht auch gesagt hätte oder sagen würde.