Stiftung Gesundheit zertifiziert Ratgeber
zum Thema Organspende und Transplantation

Coverbild Leben hoch zwei

Das Buch befasst sich mit verschiedenen Aspekten zur Organspende. Ein besonderes Augenmerk gilt dabei der Thematik Hirntod.

Die Stiftung Gesundheit hat den Ratgeber „Leben hoch zwei – Fragen und Antworten zu Organspende und Transplantation“ zertifiziert. Autor Heiko Burrack, selbst Empfänger eines Spenderorgans, hat darin umfassende Informationen für Menschen zusammengetragen, die beim Thema Organspende und Transplantation unsicher sind.

Etwa 9.500 Menschen warten nach Angaben der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) derzeit in Deutschland auf ein Spenderorgan – teils über mehrere Jahre. Trotz steigender Spenden-Bereitschaft ist die Zahl der Organspender zu gering. Das Buch hilft Lesern dabei, eine fundierte Entscheidung für oder gegen die Bereitschaft zur Organspende zu treffen: „Der Autor beschreibt umfangreich die verschiedensten Aspekte rund um Organtransplantationen mit medizinisch sehr gut recherchierten und dargestellten Details und Beispielen“, resümieren die Gutachter über den Ratgeber.

Bundestag debattiert über Organspende-Neuregelung

Laut einer Umfrage der BZgA von 2018 besitzt etwa jeder Dritte in Deutschland einen Organspendeausweis. Um die Bereitschaft für Organspenden weiter zu erhöhen, befasst sich der Bundestag derzeit mit Anträgen zu neuen Organspende-Regeln in Deutschland. Das Buch skizziert die Ansätze der Diskussion und hilft dem Leser, seine eigene Meinung zu bilden – gestützt durch Interviews mit Ärzten, Experten und Empfängern einer Organspende.

Heiko Burrack:
Leben hoch zwei – Fragen und Antworten zu Organspende und Transplantation
medhochzwei Verlag
ISBN 978-3-86216-544-5
328 Seiten
für 24,99 Euro im Buchhandel oder auch im Online-Shop des Verlages erhältlich

Die Zertifizierungen für gesundheitsbezogene Ratgeber sowie Websites sind ein Satzungszweck der Stiftung Gesundheit, um mehr Transparenz im Gesundheitswesen für Verbraucher zu schaffen. Anhand des Gütesiegels für Print-Publikationen und Internetseiten können Verbraucher erkennen, dass die jeweiligen Inhalte verlässlich und verständlich sind.

Hinweis für die Redaktion:
Ihr Kontakt für Rezensionsexemplare und weitere Informationen ist Laura Asum vom medhochzwei Verlag: laura.asum@medhochzwei-verlag.de

Getagged mit: , , , ,