„Warum verdient Frau Noe nicht mehr?“ – 3. Platz beim Publizistik-Preis für Caterina Lobenstein

Porträtfoto Caterina Lobenstein

Altenpfleger gehören zu den begehrtesten Fachkräften des Landes. Doch obwohl sie so gefragt sind, werden sie oft schlecht bezahlt. Das hat dramatische Folgen für das Gesundheitssystem: Schon jetzt mangelt es in Deutschland an Pflegefachkräften in Krankenhäusern und Altenheimen; bis zum Jahr 2030 könnten mehrere hunderttausend Pfleger fehlen. Die schlechte Bezahlung ist laut Umfragen einer der wichtigsten Gründe, warum ausgebildete Pflegekräfte ihren Beruf an den Nagel hängen – und warum sich so wenige junge Menschen für diesen Beruf entscheiden.

Der Text nimmt den Leser mit in den Alltag der Pflegerin Heike Noe und der alten Menschen, um die sie sich kümmert. Er beschreibt das System aus Pflegekassen, Pflegeheimbetreibern und Investoren, das dahinter steht. Und er erklärt, warum Frau Noe so wenig verdient: Weil immer mehr Investoren von den Heimbetreibern hohe Renditen fordern. Und weil der Renditedruck auf einen von karitativen Motiven geprägten Arbeitsethos trifft, der es vielen Pflegekräften verbietet, gegen Arbeitsbedingungen und geringe Entlohnung aufzubegehren.