„Die Spende“: 1. Platz des Publizistik-Preises 2020 für Dominik Stawski

Dominik Stawski

Jahr für Jahr berichten die Medien über niedrige Organspendezahlen in Deutschland. Aber was bedeutet der Organmangel für die Betroffenen? Wie fühlt es sich an, wenn der Zufall entscheidet, ob man selbst oder der Patient im Bett nebenan überlebt? Was bedeutet das für mich, der gesund ist? Soll ich auf meinem Spenderausweis „Ja“ ankreuzen? Oder muss ich fürchten, dann irgendwann halblebendig ausgeweidet zu werden, wie Kritiker sagen?

Mehr als ein Jahr lang recherchierten stern-Autor Dominik Stawski und sein Team, um auf all diese Fragen und die damit verbundene Unsicherheit eine Antwort zu geben. Entstanden ist dabei ein eindrucksvolles Multimedia-Dossier, das Details, Fotos und eine intime Nähe zu den Betroffenen bietet und dabei hilft, eine Entscheidung zu fällen – ob nun für oder gegen eine Organspende.

Dominik Stawski, geboren 1984, stammt aus dem Rheinland und studierte Journalistik, Politik und Betriebswirtschaft Nach seinem Volontariat bei der Süddeutschen Zeitung arbeitete er für NDR, Spiegel Online und stern, wo er seit 2011 als Redakteur angestellt ist. Seit September 2019 leitet er das Auslandsressort des stern. Parallel hielt er Vorträge in journalistischen Seminaren an den Unis Hamburg und Münster zur Journalistischen Recherche und Medienethik und unterrichtet an der Henri-Nannen-Journalistenschule das Schreiben der Textgattung Langstrecke und das Führen von Interviews.

Hier geht es zum Multimedia-Dossier „Die Spende“ von Dominik Stawski.

Aufgrund der Covid-19-Pandemie erfolgte die Auszeichnung der Preisträger 2020 nicht wie gewohnt im Rahmen des Jahresempfangs der Stiftung Gesundheit, sondern in digitaler Form. Dafür haben Preisträger, Juroren sowie der Vorstandsvorsitzende der Stiftung Statements und Dankesreden per Video zur Verfügung gestellt. Hier die Dankesrede von Dominik Stawski:

 

Eingebundenes Video Weitere Statements zum Publizistik-Preis 2020 ansehen