„Ich habe genug“ – 1. Platz beim Publizistik-Preis 2014 für Christine Holch

Christine Holch - Bild-Download

Wissen ist die beste Medizin – so lautet der Slogan der Stiftung Gesundheit. In diesem Sinne würdigt sie hervorragende Veröffentlichungen zum Thema Gesundheit und Medizin jedes Jahr mit dem Publizistik-Preis.

Erstplatziert beim Publizistik-Preis 2014 ist Christine Holch für den Artikel „Ich habe genug“, erschienen in „chrismon – Das evangelische Magazin“ (Ausgabe April 2013).

Christine Holch beschäftigt sich in ihrem Artikel mit dem Thema Sterbehilfe. Was, wenn ein Mensch sein Leiden nicht länger ertragen will? Darf man ihm dann helfen? Auf der Suche nach Antworten auf diese schwierigen Fragen präsentiert die Autorin eine umfassende Gesamtschau an Fakten, persönlichen Stellungnahmen und Geschichten Betroffener. Der Artikel erklärt die rechtliche Situation in Deutschland, zeigt Umfrageergebnisse auf und beleuchtet einfühlsam das kaum zu lösende Dilemma, in dem sich Betroffene und ihre Angehörige befinden – dann, wenn die Perspektive weiterzuleben mehr quält als die Angst vor dem Tod. Ärzte und Psychologen, Vertreter des Vereins Sterbehilfe Deutschland, Krankenhausseelsorger und Vertreter kirchlicher Organisationen kommen dabei zu Wort und schildern ihre persönlichen Erfahrungen und Gedanken.

„Ein Beitrag, der alle Facetten auf hervorragende Weise aufblättert“, so das Fazit der Jury. „Ohne Schere im Kopf und ohne Fundamentalismen geht die Autorin an das ebenso bedeutsame wie schwieriges Thema heran und bietet dem Leser ein Fundament, um sich seine eigene Meinung zu bilden.“


Publizistik-Preis 2014 für den Artikel: Ich habe genug

Artikel „Ich habe genug“ lesen (PDF, 2,7 MB)
Christine Holch nimmt den Preis beim Jahresempfang der Stiftung Gesundheit 2014 in Empfang.
Christine Holch nimmt den Preis beim Jahresempfang der Stiftung Gesundheit 2014 in Empfang.
Christine Holch bei der Preisverleihung
Christine Holch bei der Preisverleihung
Das Publikum applaudiert der Preisgewinnerin.
Das Publikum applaudiert der Preisgewinnerin.
Ort des Jahresempfangs ist die Hörsaalruine der Berliner Charité.
Ort des Jahresempfangs ist die Hörsaalruine der Berliner Charité.

Fotos der Preisverleihung: © Nora Erdmann

Ausführliche Foto-Galerie des Jahresempfangs 2014 der Stiftung Gesundheit

Print Friendly