Publizistik-Preis 2016 ausgeschrieben

Publizistik-Preis 2016 ausgeschrieben
Stiftung Gesundheit zeichnet zum 19. Mal hervorragenden Medizin-Journalismus aus

Die Stiftung Gesundheit schreibt den Publizistik-Preis 2016 aus. Seit 1998 werden mit dieser Auszeichnung Veröffentlichungen aus dem Bereich Gesundheit gewürdigt, die sowohl medizinisch-fachlich als auch didaktisch-journalistisch hervorragend aufbereitet sind. Dotiert ist der Preis mit insgesamt 3.000 Euro. Das Preisgeld wird unter den Plätzen eins bis drei aufgeteilt.

Für den Publizistik-Preis 2016 können Veröffentlichungen aller Genre aus dem Jahr 2015 eingereicht werden: Zeitungs- und Zeitschriftenartikel, Radio- und TV-Beiträge, Multimedia- und Internet-Angebote sowie Bücher. Darüber hinaus kann das Gesamtwerk von Publizisten ausgezeichnet werden.

Die Ausschreibungsfrist endet am 15. Januar 2016. Die Bewerbungsunterlagen finden Sie hier:
Interner Link: https://www.stiftung-gesundheit.de/pdf/publizistik-preis/Publizistik-Preis-Ausschreibungsunterlagen-2016.pdf

Rückschau:
Der Publizistik-Preis 2015 ging an Ulrike Klausmann für ihr Hörfunk-Feature „Die Achse des Süßen – Eine kleine Kulturgeschichte des Zuckers“. Daniel Schreibers Buch „Nüchtern – Über das Trinken und das Glück“ wählte die Jury auf den zweiten Platz. Drittplatzierte wurde Sarah Bernhard mit ihrer Artikelserie „Tod und Sterben – Übers Sterben reden“.

Alle Preisträger der vergangenen Jahre sind hier aufgeführt:
Interner Link: https://www.stiftung-gesundheit.de/publizistik-preis/publizistik-preis.htm

Mehr zum Publizistik-Preis und Beiträge der vorherigen Preisträger lesen Sie auch im Blog der Stiftung Gesundheit:
Externer Link: http://www.stiftung-gesundheit-blog.de/thema/medizinjournalismus