Publizistik-Preis 2014 für Christine Holch – Stiftung Gesundheit zeichnet Artikel über Sterbehilfe aus

Der Publizistik-Preis 2014 der Stiftung Gesundheit geht an Christine Holch für ihren Artikel „Ich habe genug“ zum Thema Sterbehilfe. Der Artikel erschien im April 2013 in „Chrismon – Das evangelische Magazin“. Der Preis wurde auf dem Jahresempfang der Stiftung am 22. Mai 2014 in Berlin überreicht.

Was, wenn Menschen der Tod weniger Angst macht als die Vorstellung, ihr Leiden weiter ertragen zu müssen? Darf man ihnen dann helfen? Auf acht Seiten befasst sich Holch mit dem schwierigen Thema Sterbehilfe. Dabei bietet sie zum einen Fakten, wie etwa die rechtliche Situation in Deutschland sowie Umfrageergebnisse, zum anderen persönliche Geschichten Betroffener. „Ein Beitrag, der alle Facetten auf hervorragende Weise aufblättert“, so die Jury, „ohne Schere im Kopf und ohne Fundamentalismen“.

Mit dem zweiten Platz würdigt die Jury den SWR2-Hörfunkbeitrag „Mama hat Krebs – Wer hilft Kindern krebskranker Eltern?“ von Dr. Horst Gross. Platz drei geht an Dr. Bernhard Albrecht für sein Buch „Patient meines Lebens – Von Ärzten, die alles wagen“, erschienen bei der Verlagsgruppe Droemer Knaur.

Mit dem Publizistik-Preis zeichnet die Stiftung Gesundheit jährlich journalistische Arbeiten aus, die gesundheitliches Wissen insbesondere für Laien anschaulich vermitteln und Zusammenhänge transparent machen.

Mehr zu den Gewinnern 2014 finden Sie unter:
Platz 1: Christine Holch
Platz 2: Dr. Horst Gross
Platz 3: Dr. Bernhard Albrecht

Die Gewinner der Vorjahre und weitere Informationen zum Preis finden Sie hier.