Publizistik-Preis 2014 ausgeschrieben – Stiftung Gesundheit sucht hervorragende Medizinjournalisten

Der Publizistik-Preis 2014 der Stiftung Gesundheit ist ausgeschrieben. Die Auszeichnung gilt hervorragenden Veröffentlichungen, die gesundheitliches Wissen insbesondere für Laien anschaulich vermitteln und Zusammenhänge transparent darstellen. Der Publizistik-Preis ist mit insgesamt 3.000 Euro dotiert. Das Preisgeld wird unter den Plätzen eins bis drei aufgeteilt.

Für den Publizistik-Preis 2014 können Veröffentlichungen aus dem Jahr 2013 eingereicht werden: Zeitungs- und Zeitschriftenartikel, Radio- und TV-Beiträge, Multimedia- und Internet-Angebote oder Bücher. Darüber hinaus kann das Gesamtwerk von Publizisten ausgezeichnet werden.

Einsendeschluss ist der 17. Januar 2014.

Die Bewerbungsunterlagen finden Sie hier.

Rückschau:
Erstplatziert beim Publizistik-Preis 2013 wurde die WDR-Redakteurin Claudia Heiss für die Quarks & Co-Folge „Wenn Gedanken krank machen – Der Nocebo Effekt“. Den zweiten Platz erzielte Jochen Paulus für die Radiosendung „Glück und Pein des Wahns – Die bipolare Störung und ihre Behandlung“ (SWR 2 Wissen). Auf den dritten Platz wählte die Jury Susanne Kutter für sechs Artikel der Rubrik „Technik&Wissen“ der WirtschaftsWoche.

Alle Preisträger der vergangenen Jahre

Mehr zum Publizistik-Preis lesen Sie auch im Blog der Stiftung Gesundheit.

Print Friendly
Veröffentlicht in Presse-Informationen zum Publizistik-Preis und Vermischtes