Studie: Marketing im positiven Trend

Ärzte wollen 2012 stärker investieren

Niedergelassene Ärzte in Deutschland wollen kommendes Jahr mehr Geld für Marketing ausgeben. Das hat die Studie „Ärzte im Zukunftsmarkt Gesundheit 2011“ der Stiftung Gesundheit ergeben. Die Anzahl der Ärzte, Zahnärzte und Psychologischen Psychotherapeuten, die ihr Marketingbudget im kommenden Jahr erhöhen wollen, stieg auf 14,9 Prozent. Im Vorjahr waren es 10,3 Prozent.

Rund drei Viertel der Ärzte planen, ihr Marketing-Budget 2012 stabil zu halten. 7,8 Prozent der befragten Ärzte geben an, im nächsten Jahr weniger Geld für Marketing auszugeben. Im vergangenen Jahr waren es noch 11,8 Prozent.

Die Studie ergab weiterhin, dass etwa die Hälfte der befragten Ärzte Marketing in der Praxis für sehr oder eher wichtig halten. Dieser Wert bleibt im Vergleich zum Vorjahr stabil. Knapp 30 Prozent der Ärzte sprechen Marketing weniger oder keine Bedeutung zu.

Die GGMA Gesellschaft für Gesundheitsmarktanalyse hat die Studie im Auftrag der Stiftung Gesundheit durchgeführt. Hier finden Sie die Kurzfassung der Studie „Ärzte im Zukunftsmarkt Gesundheit 2011“.

Hamburg, 9. November 2011
Print Friendly
Veröffentlicht in Presse-Informationen, Presse-Informationen zu den Studien