Publizistik-Preis 2011: Erstmalig zwei Preisträger „Aspirin – eine gegen alles?“ und „Mein Leben als Stotterer“

Der Publizistik-Preis der Stiftung Gesundheit geht im Jahr 2011 erstmalig an zwei Preisträgerinnen: Die Jury zeichnete Dr. Pia Heinemann für ihren Artikel „Aspirin – eine gegen alles?“ in der Welt am Sonntag aus, sowie Iris Gesang für ihren Fernsehbeitrag „Mein Leben als Stotterer“ aus der Sendung „Galileo“.

In ihrem Artikel bietet Heinemann eine detaillierte Zusammenschau der Geschichte und der vielgestaltigen Eigenschaften des Wirkstoffes Aspirin. „Was die Leistung aber vor allem preiswürdig macht“, so Jury-Vorsitzender Prof. Dr. Dirk A. Loose bei der Preisverleihung auf dem Jahresempfang 2011 der Stiftung Gesundheit: „Ausgehend von aktuellen Studien, die Aspirin als vorbeugendes Mittel gegen Krebs darstellen, führt die Autorin die Leser konsequent und schlüssig nicht nur durch die Mechanismen des Präparats, sondern auch durch die der klinischen Studien an sich.“ Am Beispiel Aspirin legt die Autorin nachvollziehbar dar, wie Studienergebnisse, wenn man sie nur aus einer Perspektive betrachtet, leicht zu verzerrten Ergebnissen führen.

Der Film „Mein Leben als Stotterer“ von Iris Gesang begleitet einen Stotterer in seinem Alltag. Er lässt die Zuschauer respektvoll und sensibel an den Problemen teilhaben, mit denen Betroffene täglich konfrontiert sind. Dabei stellt Gesang Strategien vor, wie sich das Stottern reduzieren lässt und erklärt insbesondere die körperlichen Ursachen der Sprachstörung als Signalübertragungs-Schwäche in der linken Hirnhälfte. „Der Beitrag räumt mit klassischen Vorurteilen auf“, betont Loose. „denn viele Menschen denken, die Sprachstörung habe nur psychische Gründe. Er schafft Verständnis und Bewusstsein – all das zielgruppen- und formatangemessen und mit professioneller Distanz.“

Mit dem Publizistik-Preis würdigt die Stiftung Gesundheit jährlich journalistische Arbeiten, die gesundheitliches Wissen insbesondere für Laien anschaulich vermitteln und Zusammenhänge transparent darstellen. Der Preis ist mit 2.500 Euro dotiert. Die Ausschreibung für den Preis 2012 beginnt im Herbst dieses Jahres.

Publizistik-Preis-Gewinner der Vorjahre und weitere Informationen unter: www.stiftung-gesundheit.de in der Rubrik „Publizistik-Preis“. Die Dankesreden der Preisträgerinnen finden Sie unter www.stiftung-gesundheit-blog.de.

Bilder zum Download

Publizistik-Preis-Gewinnerin Dr. Pia Heinemann Publizistik-Preis-Gewinnerin Dr. Pia Heinemann Publizistik-Preis-Gewinnerin Iris Gesang Publizistik-Preis-Gewinnerin Iris Gesang
Jury-Vorsitzender Prof. Dr. Dirk A. Loose und Publizistik-Preis-Gewinnerin Dr. Pia Heinemann Jury-Vorsitzender Prof. Dr. Dirk A. Loose und Publizistik-Preis-Gewinnerin Dr. Pia Heinemann Hans-Jürgen Dorow von der Bundesvereinigung Stotterer-Selbsthilfe e.V. berichtet bei der Preisvergabe von den Alltags-Problemen von Stotterern. Hans-Jürgen Dorow von der Bundesvereinigung Stotterer-Selbsthilfe e.V.
berichtet bei der Preisvergabe von den Alltags-Problemen von Stotterern.
Dr. Pia Heinemann erhält den Publizistik-Preis 2011 für ihren kritischen Bericht über Aspirin-Studien. Dr. Pia Heinemann erhält den Publizistik-Preis 2011 für ihren kritischen Bericht über Aspirin-Studien. Der Artikel Der Artikel „Aspirin – eine gegen alles?“ zeigt am Beispiel Aspirin, dass Studienergebnisse nur aus einer Perspektive betrachtet leicht zu verzerrten Ergebnissen führen.

Hamburg, 11. Mai 2011

Print Friendly
Veröffentlicht in Presse-Informationen, Presse-Informationen zum Publizistik-Preis und Vermischtes