Kinderwunsch trotz Krebserkrankung
Stiftung Gesundheit zertifiziert Patientenratgeber

Die Stiftung Gesundheit hat den Ratgeber „Krebs und Kinderwunsch: 100 Fragen – 100 Antworten“ aus dem Akademos Wissenschaftsverlag geprüft und zertifiziert.

Diagnose Krebs: Für jeden Patienten ist es zumeist ein Schock. Selbst nach erfolgreicher Heilung bleibt bei Frauen im gebärfähigen Alter oft eine unerwünschte Nachwirkung der Krankheit: die Einschränkung oder gar der Verlust der Fruchtbarkeit. Auch Männer sind betroffen: Bereits bei der Diagnosestellung Hodenkrebs liegt eine eingeschränkte Fruchtbarkeit vor und die Chemotherapie vermindert diese zusätzlich. Der Patientenratgeber zeigt Paaren Wege auf, wie ein Kinderwunsch trotz vorangehender Krebserkrankung erfüllt werden kann.

In dem Werk werden 100 Fragen thematisiert und beantwortet, die sich mit dem Thema Krebs und Kinderwunsch befassen. Dabei wird im ersten Teil besonders auf Fragen zur Krankheit und die Auswirkungen von Behandlungsmethoden auf die Fruchtbarkeit eingegangen. Im Anschluss zeigen die Autoren, welche Möglichkeiten bestehen, trotz eingeschränkter Fruchtbarkeit den Kinderwunsch doch noch zu erfüllen: von künstlicher Befruchtung bis hin zur Adoption.

Die Fragen, die zusammen mit Patientinnen zusammengetragen wurden, werden abgerundet durch ein Glossar und nützliche Linkhinweise zu dem Thema.

„Krebs und Kinderwunsch: 100 Fragen – 100 Antworten“, Akademos Wissenschaftsverlag, 66 Seiten, ISBN 978-3-86748-008-6, für 4,90 Euro erhältlich

Weitere zertifizierte Patientenratgeber finden Sie im Internet unter www.stiftung-gesundheit.de in der Rubrik „Geprüfte Ratgeber“.

Hamburg, 8. Januar 2010

Print Friendly
Veröffentlicht in Presse-Informationen, Presse-Informationen zu den Zertifizierungen