Ungewollt kinderlos – was nun?

Stiftung Gesundheit zertifiziert Patienten-Broschüre

Was tun, wenn sich der ersehnte Nachwuchs nicht einstellen will? Vor diesem Problem steht in Deutschland ungefähr jedes sechste Paar zwischen 25 und 45 Jahren. Vielen von ihnen kann die moderne Medizin helfen. Doch wie entscheidet man, ob eine Behandlung in Frage kommt und welche Methode die richtige ist?

Orientierung bietet hier die von der Stiftung Gesundheit zertifizierte Broschüre „Kinderwunsch“ des Christian-Lauritzen-Instituts: Sie gibt in patientengerechter Form einen umfassenden Überblick über die zur Zeit gültigen diagnostischen und therapeutischen Methoden bei ungewollter Kinderlosigkeit. Betroffenen dient sie damit als Leitfaden im Dschungel der Reproduktionsmedizin. „Die therapeutischen Schritte sind hervorragend verständlich erklärt“, lobten die Gutachter: „Zudem geht die Broschüre eingehend auf die Psyche der betroffenen Paare ein.“ Und nicht zuletzt werden auch ganz praktische Fragen geklärt, zum Beispiel nach Kosten und Gesundheitsrisiken der Behandlungen.

Die Broschüre kann im Internet unter www.kinderwunsch-ulm.de heruntergeladen werden (Rubrik: Info/Telefon – Service-Info – Patienten – Broschüren).

Kiel, 18. Oktober 2004

Print Friendly
Veröffentlicht in Presse-Informationen, Presse-Informationen zu den Zertifizierungen