Patientenrechtegesetz ist politische Alibimaßnahme

Dr. Günther Jonitz, Präsident der Ärztekammer Berlin

Bildnachweis: Pressestelle Bundesärztekammer

Die Rechte von Patienten sind in Deutschland so gut wie in fast kei­nem anderen europäischen Land. Das Patientenrechtegesetz ist eine politische Alibimaßnahme. Es ist wichtiger dahin zu sehen, wo die Probleme der Versorgung herkommen als dorthin, wo sie ankommen. Die Qualität der Patientenversorgung stirbt zentimeterweise. Deren Industrialisierung zu Lasten von Humanität und Qualität ist in vollem Gange. Ein Patienten­rechtegesetz hilft hierbei nicht.

Den Patienten droht, künftig selbst die Letztverantwortlichen im System zu sein. Stellen Sie sich vor, Sie sind erkrankt und studieren Krankenhaus-Rankings: Wollen Sie in die Zwei- Sterne-Klinik in 14 Tagen oder lieber in das Vier-Sterne-Krankenhaus in drei Monaten? Im ersten erleiden Sie vielleicht einen Schaden durch einen Fehler. Im zweiten ist durch die zeit­liche Verzögerung das Fortschreiten der Krankheit vielleicht nicht mehr aufzuhalten.

Anstelle eines weiteren Ablen­kungsmanövers braucht es eine neue werteorientierte Politik in gemein­samer Verantwortung. Eine solche Politik muss gewollt werden und ist leider nicht in Sicht.

von Dr. Günther Jonitz 2. August 2011