Kooperationspartner der Stiftung Gesundheit

Viele Einrichtungen haben die gleichen Ziele wie die Stiftung Gesundheit.
Dann können sie zusammenarbeiten.
Ein schwieriges Wort dafür ist „Kooperation“.
Die Stiftung Gesundheit hat viele Kooperations-Partner.
Einige Kooperationen dauern einige Jahre.
Andere Kooperationen sind „projekt-bezogene“ Kooperationen.
Das bedeutet, dass ein Kooperations-Partner und die Stiftung Gesundheit nur für ein bestimmtes Projekt zusammenarbeiten.
Durch die Zusammenarbeit werden Projekte schneller fertig.
Das ist für alle Menschen gut.

Viele Internetportale, Krankenversicherer, medizinische Call-Center und weitere Einrichtungen haben mit der Stiftung Gesundheit die Nutzung der Arzt-Auskunft vereinbart.

Die Partner der Arzt-Auskunft

Der Stiftung Gesundheit gehört die „Arzt-Auskunft“.
Die Arzt-Auskunft ist eine Liste mit allen Ärzten in Deutschland.
Alle Menschen können in der Arzt-Auskunft nach einem Arzt suchen.
Das geht am Telefon oder im Internet.
Viele verschiedene Einrichtungen benutzen die Arzt-Auskunft auf ihrer Internet-Seite.
Dafür zahlen sie der Stiftung Gesundheit Geld.
Dann haben Sie eine Lizenz.
Das bedeutet, sie dürfen die Arzt-Auskunft auf ihrer Internet-Seite anbieten.
Diese Einrichtungen heißen „Lizenz-Partner“.
Einer der Lizenz-Partner ist zum Beispiel das Gesundheits-Portal „NetDoktor“.

Mehr Informationen zur Arzt-Auskunft finden Sie hier


Es gibt auch die Arzt-Auskunft Professional.
Professional ist Englisch und bedeutet besonders sachkundig.
Das bedeutet, dass die Arzt-Auskunft Professional für Menschen ist, die sich sehr gut mit medizinischen Themen auskennen.
Diese Menschen helfen den Patienten bei der Arzt-Suche.
Viele Kranken-Versicherungen nutzen die Arzt-Auskunft Professional.

Mehr Informationen zur Arzt-Auskunft Professional finden Sie hier

Logo: Kooperationspartner - Projekt Namo – nahtlos mobil

Projekt „Namo – nahtlos mobil“

Das Projekt „Namo – nahtlose Mobilität“ will Reisen für ältere Menschen ohne Hindernisse fördern.
Damit ältere Menschen und Menschen mit Behinderungen gut reisen können.
Dafür arbeitet die Stiftung Gesundheit mit dem Rhein-Main-Verkehrsverbund zusammen.
Der Rhein-Main-Verkehrs-Verbund organisiert den Bus- und Bahn-Verkehr im Rhein-Main-Gebiet.
Zum Beispiel den Fahr-Plan und die Fahr-Preise.
Der Rhein-Main-Verkehrs-Verbund weiß auch, welche Busse und Straßen-Bahnen ohne Hindernisse sind.
Auch das Bundes-Ministerium für Bildung und Forschung und das Bundes-Ministerium für Wirtschaft und Technologie unterstützen das Projekt „Namo“.

Mehr Informationen zum Projekt „Namo“ finden Sie hier

Logo: Kooperationspartner - Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)

Kooperations-Partner: Bundes-Ministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)

Das Bundes-Ministerium für Arbeit und Soziales hat eine Internet-Seite für Menschen mit Behinderungen.
Die Internet-Seite heißt www.einfach-teilhaben.de.
Die Internet-Seite ist ohne Hindernisse gestaltet.
So können auch Menschen mit Behinderungen die Internet-Seite nutzen.
Zum Beispiel Menschen mit Seh-Behinderung.
Auf www.einfach-teilhaben.de ist auch die Arzt-Auskunft der Stiftung Gesundheit.
Dort können alle Menschen nach einer Arzt-Praxis ohne Hindernisse suchen.
Auch Menschen mit Behinderungen können die Arzt-Auskunft auf www.einfach-teilhaben.de barriere-frei nutzen.

Mehr Informationen zum Thema Barrierefreie Praxis finden Sie hier

Logo: Kooperationspartner - Medizinrechtsanwälte e.V.

Kooperations-Partner: Medizin-Rechts-Anwälte e.V.

Medizin-Rechts-Anwälte e.V. ist ein Verein.
Rechts-Anwälte sind Mitglieder in dem Verein.
Sie haben viel Erfahrung im Bereich Medizin und Gesundheit.
Die Medizin-Rechts-Anwälte beraten kostenlos Patienten, Angehörige und Ärzte.
Für die Beratung braucht man einen Beratungs-Schein.
Den bekommt jeder Mensch beim Medizin-Rechts-Beratungs-Netz.
Der Medizin-Rechts-Anwälte e.V. organisiert zusammen mit der Stiftung Gesundheit den Deutschen Medizin-Rechts-Tag.
Das ist eine Versammlung, bei der sich Rechts-Anwälte und Ärzte treffen.
Der Deutsche Medizin-Rechts-Tag findet einmal im Jahr statt.

Deutscher Medizin-Rechts-Tag

Medizin-Rechts-Beratungs-Netz

Print Friendly