Jahresrückblick 2011, Teil 2 – Im Zeichen der Arztbewertung

Arzt-Auskunft der Stiftung Gesundheit

Bildnachweis: Stiftung Gesundheit

Den zweiten Teil des Rückblicks auf 2011 beginnen wir, ja, mit dem Blick auf das Jahr 2007: Das war das Jahr der Arztbewertungsportale. Damals sprossen Websites wie Topmedic, Imedo und Jameda und damals noch ein rundes Dutzend weiterer aus dem Boden. Was hat das mit 2011 zu tun? Nun, im vergangenen Jahr folgten die Krankenkassen und gaben ihren Versicherten die Möglichkeit, einander Ärzte zu empfehlen. Der BKK Bundesverband (BKK BV) ist beispielsweise unserem Empfehlungspool beigetreten. Darin teilen Portale und Krankenversicherer untereinander die Empfehlungen der User. Dazu gehört auch der Verband der Ersatzkassen (vdek) sowie deren Mitgliedskassen (unter anderem die DAK und die KKH-Allianz). Die starteten 2011 mit uns das Portal vdek-Arztlotse. Mit dem vdek hatten wir dieses Projekt über einige Zeit diskutiert, vorbereitet, geplant und organisiert. Dabei galt es, die verschiedenen Präferenzen der jeweiligen Mitgliedskassen unter einen Hut zu bringen. Das ist Verbandsarbeit. Auf das Ergebnis sind wir stolz. Sowohl der Verband, als auch die teilnehmenden Mitgliedskassen haben jetzt genau die Version des Arztlotsen, die ihren Präferenzen entspricht.

Der Vollständigkeit halber sei angefügt, dass wir auch mit der Weissen Liste/Ärzte zusammenarbeiten, die auf der wiederum die Brüder des Arztlotsen basieren, die Gruppe der Arztnavigatoren, der Arztbewertungsportale von AOK und BarmerGEK.

Customizing: individuell angepasste Arztsuchen

Die individuelle Anpassung der Arztsuche an die Bedürfnisse der Nutzer: neudeutsch heißt das „Customizing“. Das war wohl eine der größten Herausforderungen für unsere Mitarbeiter. Denn nicht nur der vdek und die jeweiligen Kassen wollten eigene Lösungen. Auch der Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV-Verband) hat seine individuell zugeschnittene Arztsuche bekommen. Privatversicherte suchen beispielsweise nach Schwerpunkten der Ärzte und nach Servicekriterien. Diese Merkmale stehen gleich zur Vorauswahl bereit.

Eine thematische Fokussierung unserer Arzt-Auskunft hat Philips für das Frauengesundheitsportal www.meinkoerperundich.de erhalten. Hier sind nur Gynäkologen, Internisten usw. aufgeführt – Implantologen, Anästhesisten etc. sind gleich außen vor.

Internet-Agenturen verpflichten sich unseren Standards

Was gab es noch in 2011? Vor allem unsere Website-Zertifizierung. Die hatten wir bereits 2010 öffentlich gestartet, nach gut drei Jahren der Forschung und Vorbereitung; im vergangenen Jahr nahm sie Fahrt auf. Viele Internet-Agenturen haben sich mittlerweile vertraglich verpflichtet, die Kriterien unserer Homepage-Zertifizierung gleich beim Bau neuer Websites zu berücksichtigen. So gehen die Ärzte sicher, dass ihre Internet-Auftritte benutzerfreundlich, leicht verständlich, rechtlich solide und suchmaschinenoptimiert sind. Eine tolle Bestätigung der Arbeit unserer Gutachter.

Barrierefreiheit: das Thema für 2012

So, nun ist es aber genug, selbst der Eitelste muss ja mal bei der Selbstbespiegelung zum Ende kommen. Zeit stattdessen, ein herzliches Dankeschön an all die helfenden Hände auszusprechen, die das vergangene Jahr so erfolg- und erlebnisreich gemacht haben. In den nächsten zwölf Monaten wollen wir uns auch wieder intensiv dem Thema Barrierefreiheit widmen. Zum einen der Barrierefreiheit im Internet, auf die vor allem Menschen mit Seheinschränkung angewiesen sind. Zum anderen der Barrierefreiheit in Arztpraxen – also rollstuhl-, seh- und hörbehindertengerecht. Dazu haben wir gerade wieder trunusgemäß alle Arztpraxen in Deutschland befragt, wie es um die Barrierefreiheit in der Praxis aussieht. Die Ergebnisse sind über unsere Arzt-Auskunft und das Portal www.einfach-teilhaben.de des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) abrufbar. Und natürlich bieten wir diese Inhalte und die Mitwirkung am Projekt „Barrierefreie Praxis“ auch anderen Portalen an, wie auch den Verbänden und Institutionen in diesem Feld.

von Dr. Peter Müller 12. Januar 2012