Eine Tütü-Torte für Elise

Eine Tütü-Torte für EliseAnja Freudiger
Eine Tütü-Torte für Elise

Psychiatrie Verlag, Imprint Balance
1. Auflage 2014
ISBN 978-3-86739-084-2
Bezugsquelle: Handel

Cover „Eine Tütü-Torte für Elise“
Web-Auflösung (JPG, 260 KB)
Druck-Auflösung (JPG, 3.040 KB)

Maries große Schwester Elise verhält sich in letzter Zeit immer merkwürdiger. Sie will nicht mit der Familie zusammen essen, ist launisch und in sich gekehrt. Marie kann gar nicht mehr richtig mit ihrer Schwester spielen und macht sich Sorgen, weil Elise immer dünner wird, leicht wie eine Feder. In Maries Magen wächst ein ganz drückender Klumpen, von Tag zu Tag wird er größer.
Diese Geschichte einer Magersucht aus der Sicht der kleineren Schwester ermöglicht (nicht nur) kleinen Angehörigen von essgestörten Menschen einen realistischen Blick auf die Krankheit, löst die Bedrückung und macht Mut zur Bewältigung. Es ist das erste Kinderbuch, das Magersucht erklärt.

Das sagen die Gutachter:

„Magersucht lässt sich nicht mit Liebe allein und erst recht nicht mit Torte heilen, sondern bedarf immer einer psychologischen Behandlung. Das macht „Eine Tütü-Torte für Elise“ behutsam und mit ausdrucksstarken Illustrationen versehen deutlich. Feinfühlig wird aus der Sicht der kleinen Schwester erklärt, wie diese Erkrankung einen geliebten Menschen verändern kann. Man kann Magersucht für das Lesealter 3-6 kaum besser erklären als mit diesem Buch.“

zurück zur Auswahlliste

Getagged mit: