Bücher, soweit das Auge reicht ‒ Rückschau auf die Frankfurter Buchmesse 2014

Bildquelle: Stiftung Gesundheit

Bildquelle: Stiftung Gesundheit

3:00 Uhr morgens, der Wecker klingelt – nicht gerade die bevorzugte Zeit, aber heute geht es nach Frankfurt. Ja, es ist wieder soweit: Die Frankfurter Buchmesse öffnet zum 66. Mal ihre Tore. Diesmal sind dort neben den vielen Neuerscheinungen auch die jüngst von der Stiftung Gesundheit zertifizierten Ratgeber aus dem balance Verlag, von Klett Cotta, der Schlüterschen Verlagsgesellschaft und Schattauer vertreten. Eine gute Gelegenheit, um Kontakte zu pflegen und zu vertiefen, aber auch den Markt zu beobachten und Neues zu entdecken.

Als wir gegen 9:00 Uhr am Frankfurter Hauptbahnhof ankommen, finden wir uns im Gewimmel der Buchhändler und Verlagsmitarbeiter wieder und lassen uns von dem Strom per S-Bahn in Richtung der Messehallen treiben. Dort dreht sich dann einen Tag lang alles um Bücher, Bücher und Bücher. Zwischendurch gab es die wohl pappigste und teuerste Laugenstange, die wir jemals gegessen haben; kein Genuss aber der Körper verlangt nach Energie – auch das ist Messe…

Ratgeber stark vertreten – auch zu schwierigen Gesundheits-Themen

Ganz offensichtlich stehen Ratgeber dieses Jahr hoch im Kurs. Ob Stricken, Häkeln, Nähen, Backen oder Einkochen – es scheint kaum etwas Kreatives zu geben, was nicht durch einen Ratgeber erklärt und schmackhaft gemacht werden kann. Aber auch im Bereich der Ratgeber zu gesundheitsbezogenen Themen – und das ist ja unser Auftrag und Fokus – gibt es eine ganze Reihe spannender Ansätze und wunderbar gestalteter Bücher. Erfreulich dabei ist, dass sich einige Verlage den wirklich schwierigen Fragen stellen und nicht bei gängigen Themen wie „gesunde Ernährung“ oder „Fitness“ halt machen. So haben wir engagierte Buchproduktionen gesehen, die sich beispielsweise dem Bereich der Demenzbetreuung widmen, aber auch dem Umgang mit Tod und Sterbebegleitung. Auch Bücher, die Kinder in den Mittelpunkt stellen und ihnen komplexe Erkrankungen erklären, finden sich immer wieder. Wir sehen, das Thema Gesundheit ist und bleibt ein wichtiges, spannendes, manchmal schwieriges aber auch schönes Feld.

Bildquelle: Stiftung Gesundheit

Bildquelle: Stiftung Gesundheit

In vielen Gesprächen mit Verlegern, Vertriebs- und Marketingleitern und Lektoren haben wir gehört, dass der professionellen Prüfung von Gesundheitsratgebern und der Auszeichnung mit dem Gütesiegel der Stiftung Gesundheit immer mehr Bedeutung zugemessen wird. Schön zu erfahren, dass unsere Arbeit so wichtig für viele ist.

Als es dann gegen 19:30 Uhr wieder dunkel wird und wir uns auf dem Heimweg kurz vor Göttingen befinden, kommt es uns vor, als wäre es schon mitten in der Nacht: Ein langer Tag voller wunderbarer, konstruktiver Gespräche, Eindrücke und neuer Ideen geht langsam zu Ende.

 
von Birgit Pscheidl 21. Oktober 2014